In jedem Jahr rücken die Feuerwehren im Lande Hessen zu ca. 12.000 Bränden aus. Es entstehen Schäden in Millionenhöhe, viele Menschen werden schwer verletzt oder sogar getötet. Über größere Brände berichten die Zeitungen fast täglich. In vielen Fällen wird Brandstiftung oder mit Feuer spielende Kinder als Brandursache ermittelt. Aufgabe der Feuerwehr ist es nicht nur, Brände zu bekämpfen und technische Hilfe zu leisten, sondern auch der Entstehung von Bränden vorzubeugen.

Daher: Je besser Ihr Kind über den ‚richtigen’ Umgang mit Feuer und die möglichen Folgen „gefährlicher Spiele“ informiert ist, um so mehr kann es die Gefahr einschätzen.

Diesem Ziel soll auch das Projekt ‚Brandschutzerziehung’ in der Dünsbergschule Erda dienen, welches durch die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hohenahr durchgeführt wird.

Themenschwerpunkte in der Schule sind:

- Ausrüstung und Alarmierung der Feuerwehr
- Tätigkeiten der Feuerwehr (Retten, Löschen, Bergen, Schützen)
- Unterschied zwischen Schadenfeuer / Nutzfeuer
- Notruf absetzen
- Verhalten bei Feuer
- Brennbarkeit von verschiedenen Stoffen
- Kerze anzünden (Umgang mit dem Streichholz)
- Löschmittel
- Feuerlöscher
- Gefahrensymbol
- Brandmeldeanlage der Schule besichtigen und erklären
- Fahrzeug besichtigen

So bekommen schon seit 1999 alle Kinder der 4. Jahrgangsstufen in rd. 15 Unterrichtsstunden das ‚richtige’ Verhalten in einem Brand-, Schaden- und Unglücksfall beigebracht. Nach Abschluss aller Klassen der Jahrgangsstufen gibt es kurz vor den Sommerferien noch einen großen Abschlusstag mit allen Klassen zusammen. U.a. zeigt die Feuerwehr eine Fettexplosionen und den Einsatz verschiedener Rettungsgeräte, die Kinder dürfen selber einen Feuerlöscher bedienen und auch selber einen Wasserwerfer aufbauen, etc.

 

   
© Freillige Feuerwehr Erda