Gegen 15:15 Uhr wurde unsere Einsatzabteilung gemeinsam mit den Kameraden aus Hohensolms/Großaltenstädten am 04.07.2017 zu einer unklaren Rauchentwicklung in Großaltenstädten alarmiert.
Nach dem Eintreffen der ersten Kameraden stellte sich schnell heraus, dass es sich bei der Rauchenwticklung um ein unangemeldetes Nutzfeuer handelt.
Der Strohballen wurde auseinander gezogen und anschließend abgelöscht.

 

 

Traditionell trifft sich die Einsatzabteilung Erda Freitagabends am Pfingstwochenende zur gemeinsamen Übung unter einsatzrealen Bedingungen- so auch dieses Jahr.

Dieses Jahr lautete das Stichwort "Feuer in einer Scheune mit Menschenleben in Gefahr in der Erbsengasse in Erda".

Aufgrund der sehr engen Bebauung wurde das Löschgruppenfahrzeug zu den Linden geparkt. Anschließend galt es durch die Seitenstraße eine Wasserversorgung zur Einsatzstelle aufzubauen.

Um ein Bild in Full-HD zu erhalten, klicken Sie auf das gewünschte Bild.

 

LF 10 Front (Full-HD 1920x1080)

 

LF 10 Heck (Full-HD 1920x1080)

 

 

LF 10 Sondersignalanlage (Full-HD 1920x1080)

"Unklare Rauchentwicklung mit drei vermissten Personen auf dem Leiterhof" war das Stichwort für die Atemschutzübung am 30.04.2017.

Aufgrund der Lage und des Areals des Leiterhofes befindet sich dort ein eigener Löschteich. Hier galt es zuerst eine Wasserversorgung aufzubauen.

Nachdem gemeinsam die Wasserversorgung mit dem neuen Löschfahrzeug aufgebaut wurde, rüsteten sich insgesamt drei Atemschutztrupps aus und begannen mit der Menschenrettung und der Brandbekämpfung.

Zwischenzeitlich erfuhr die Einsatzleitung von einem weiteren Unfall auf dem Gelände. Hier war eine Person unter einer Schneeraupe eingeklemmt.

Fahrzeugtyp Löschgruppenfahrzeug 10
Abkürzung LF 10
Funkrufname Florian Hohenahr 2-43-1
Fahrgestellt MAN TGM 13.250
Aufbauhersteller Ziegler
Max. Geschwindigkeit 100 Km/h
Leistung KW/PS 183/250
Zul. Gesamtgewicht 13 t
Baujahr 2016
Pumpenleistung 2.000 l/min
Löschwassertank 1.200 l
Besatzung 1-8

Das LF 10 wurde am 21.11.2016 bei der Firma Ziegler in Gingen abgeholt und ersetzt das LF 8/6, welches nach 28 Jahre außer Dienst gestellt wurde.

 

In Fahrtrichtung links befindet sich:

  • Material zum Ausleuchten der Einsatzstelle
  • Kettensäge
  • Spineboard
  • Atemschutz
  • Rettungstasche für den Sicherungstrupp
  • Halligan-Tool
  • Schlauchmaterial in Tragekörbe
  • Hydroschild

Außerdem befindet sich in Fahrtrichtung links ein Stromerzeuger zum Betreibern von z.B. Lichtmast, Hydraulisches Rettungsgerät oder Ähnliches

 

In Fahrtrichtungs rechts befindet sich:

  • Hydraulisches Rettungsgerät mit Schere und Spreizer
  • Hydraulikzylinder
  • Tauchpumpe
  • Schleifkorbtrage
  • Überdrucklüfter
  • Material für den Schaumeinsatz
  • Schnellangriff
    • 3x 15m D-Schlauch mit Hohlstrahlrohr
    • D-Schaumpistole mit 1L Schaummittelbehälter + Reservebehälter
    • Verteiler mit 20m B-Leitung

 

Im Heck befindet sich eine Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Nennförderleistung von 2.000 l/min bei 10 bar (FPN 10-2000) sowie die Bedieneinheit für den elektro-pneumatischen Lichtmast

 

Der elektro-pneumatische Lichtmast befindet sich auf dem Dach des Fahrzeuges und kann in alle Richtungen frei beweg werden.

 

Im Mannschaftsraum befinden sich zwei Atemschutzgeräte entgegen der Fahrtrichtung sodass sich der Angriffstrupp bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle ausrüsten kann.

 

 

   
© Freillige Feuerwehr Erda